Die Berufsfachschulen und das AV dual

Die einjährigen Berufsfachschulen (1BF)

Die Einjährige Berufsfachschule ist eine Vollzeitschule. Den Schülern/innen werden fachtheoretische sowie fachpraktische Inhalte der beruflichen Grundstufe in jeweils einem Berufsfeld vermittelt. In den Berufsfeldern Metall-, Elektro-, Kfz- und Holztechnik werden die Grundlagen einer darauffolgenden Berufsausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf erarbeitet, z.B. Industriemechaniker, Kfz-Mechatroniker, Anlageelektroniker und Tischler (Schreiner). Diese schulische Ausbildung kann unter Umständen als erstes Ausbildungsjahr einer Berufsausbildung angerechnet werden. Hierüber entscheidet der Betrieb, mit dem ein Ausbildungsvertrag abgeschlossen wird.

Die Vermittlung der fachlichen Inhalte geschieht in Lernfeldern, d.h. die Lehrplaninhalte werden detailliert durch die unterrichteten Lehrkräfte abgestimmt unterrichtet und durch Laborübungen ergänzt.

Die schulische Ausbildung endet mit einer teilweise landeseinheitlichen praktischen Abschlussprüfung.

Karrieren von Berufsfachschülern bei diversen Unternehmen

Mein Karrierestart begann mit der Berufsfachschule

Schulabschlüsse, berufliche Werdegang / Tätigkeiten

  • Mittlere Reife Werksrealschule Lenzkirch 1999
  • Einjährige Berufsfachschule Metall in Neustadt 1999/ 2000
  • Azubi als Zerspanungsmechaniker bei Mesa Parts von September 2000 – Februar 2003
  • Einrichter im Bereich CNC - Langdrehautomaten
  • Ausbilder im Ausbildungszentrum 2010 - 2015
  • Heute tätig als Ausbildungsleiter

 

Welche Vorteile hatten Sie durch den Besuch der Berufsfachschule?

Zu meiner Zeit war es die Voraussetzung für den Ausbildungsstart ins zweite Lehrjahr.

Zwischenzeitlich nehmen viele Betriebe vor dem Hintergrund der vielfältigen betrieblichen Abläufe und Anforderungen Metallfachschüler ins erste Lehrjahr.

Die Metallfachschule ist aus meiner Sicht eine gute Möglichkeit, Grundlagen der Metalltechnik kennenzulernen und sich auf eine spätere Ausbildung in der Metallbranche vorzubereiten.

Mein Karrierestart begann mit der Berufsfachschule

Schulabschlüsse, berufliche Werdegang / Tätigkeiten

  • Mittlere Reife an der Werkrealschule in Titisee-Neustadt 1999
  • Einjährige Berufsfachschule Elektro an der Hans Thoma Schule 2000
  • Ausbildung zum Mechatroniker bei der Testo AG 2001-2005
  • Facharbeiter im Vorrichtungsbau/Instandhaltung bei der Testo AG
  • Berufsbegleitende Weiterbildung zum Industriemeister 2,5 Jahre
  • Heute: Leiter des Vorrichtungsbau/Adapterbau/Instandhaltung in der Testo AG

 

Welche Vorteile hatten Sie durch den Besuch der Berufsfachschule?

Nach der Werkrealschule wusste ich noch nicht genau, ob mir Metall oder Elektro besser liegt. Die einjährige Berufsfachschule bot mir die Möglichkeit, mir ein Bild über beide Schwerpunkte zu machen. Da mir dann beides viel Freude gemacht hat, habe ich mich für den Beruf des Mechatronikers entschieden. Die einjährige Berufsfachschule hat sehr gute Grundlagen geschaffen, die ich heute noch anwende und die mir die Ausbildung erleichterten und von denen ich Teile auch privat gut gebrauchen kann. Denn es ist auf jeden Fall gut, wenn man sich zum Beispiel bei der elektrischen Hausinstallation etwas auskennt, um manches selber machen zu können.

Ausbildungsvorbereitung dual (AV dual)

unter Einbeziehung der zweijährigen zur Prüfung der Fachschulreife führenden Berufsfachschule (mit Schwerpunkt Berufliche Handlungskompetenz)

Jugendliche sind nach der allgemeinen Schulpflicht häufig in einer Lebensphase, in der es schwerfällt, für die Zukunft wichtige Entscheidungen zu treffen. Das AV-Dual bietet einen Übergang zur Orientierung an. Entweder kann die Jugendliche/der Jugendliche nach einem Jahr einen Hauptschulabschluss erwerben oder ihn verbessern und dann in eine Ausbildung gehen oder in einem zweiten Jahr eine Mittlere Reife erlangen. In einer 6 - 8 wöchigen Orientierungsphase werden die Jugendlichen vor allem in Methoden und Sozialkompetenzen geschult. Dies ermöglicht, die eigenen Stärken zu erkennen, um dann besser über weitere Wege entscheiden zu können. Unabhängig von dem gewählten Profil, kann jede Ausbildung begonnen werden. Mit der Mittleren Reife kann jede weiterführende Schule besucht werden. Die Schulart wird als Ganztagesschule geführt.

Bilder (Profilrichtungen)