Aktuelles

22.03.2019 12:39 Alter: 62 Tage
Kategorie: Allgemeines

Kein Schmiergeld, aber viel Bürokratie: Interkultureller Austausch zwischen Kreisgymnasium Hochschwarzwald und HTS


Schülerinnen und Schüler der Klasse 10a und des Kreisgymnasiums Hochschwarzwalds und der VABO-Klasse der Hans-Thoma-Schule

Die Schülerinnen und Schüler beim gemeinsamen Austausch

Unter der Leitperspektive „Bildung für Toleranz und Akzeptanz von Vielfalt“ des aktuellen Bildungsplans fand im November letzten Jahres eine Begegnung zwischen den Schülern des Vorqualifizierungsjahres Arbeit und Beruf ohne Deutschkenntnisse (VABO) der Hans-Thoma-Schule und der Klasse 10a des benachbarten Kreisgymnasiums Hochschwarzwald statt. Ziel des vom Deutschlehrer der 10a, Herr Knecht, und der Klassenlehrerin des VABO, Frau Forget, organisierten Projekts war es, im Zuge des Themas „Spracherwerb“ den interkulturellen Austausch zwischen deutschen und internationalen Schülern zu fördern. Die Schüler des VABO, die u.a. aus Syrien, Gambia, Sri Lanka, Kroatien und Kasachstan stammen, luden die Zehntklässler in ihr Klassenzimmer in der Hans-Thoma-Schule ein.

Beim gemütlichen Verzehr von Obst und Spekulatius fanden die Schüler heraus, dass sie trotz ganz unterschiedlicher kultureller und sprachlicher Hintergründe viele Gemeinsamkeiten, wie z.B. das gleiche Lieblingscomputerspiel oder eine favorisierte Sportart haben.

Während die internationalen Schüler fröhlich ihre seit Schuljahresbeginn erlernten Deutschkenntnisse erprobten, schärften die Zehntklässler ihr Bewusstsein für Schwierigkeiten beim Erlernen der deutschen Sprache. Einige Schüler des VABO, so zum Beispiel Ali A. aus dem Irak, berichteten über ihre Erfahrungen in Deutschland, was viele der Besucher beeindruckte und berührte. Insgesamt wurde die Begegnung von allen Beteiligten als sehr interessant und bereichernd empfunden, was auch im folgenden Bericht der zehnten Klasse über den Besuch zum Ausdruck kommt.

Bericht der Klasse 10a (KGH)

Ali A. Reflexion über sein Leben (HTS)